Bericht aus dem Redaktionsteam

Das 4-köpfige Redaktionsteam hat auch im 2018 wieder effizient und initiativ gearbeitet. Obwohl wir mit dem Austritt von Hans Jürg Zingg aus dem Redaktionsteam einen schweren Verlust hinnehmen mussten, haben wir uns nicht demoralisieren lassen. Inzwischen sind wir wieder vollzählig, neu ist unser Mitglied Christoph Kerwien dazugestossen. Herzlich willkommen, Christoph, und auf eine gute Zusammenarbeit!

Stichwort Effizienz: Trotz begrenzter Zeit- und Personalressourcen haben wir es im ganzen Jahr vermocht, die anstehenden Aufgaben – von der Beurteilung eingehender Manuskripte bis zu Publikationsentscheiden oder Themensetzungen – mit gleichbleibender Geschwindigkeit und Qualität zu erledigen. Dabei blieb und bleibt immer genügend Zeit für den internen Austausch und den konstruktiven Streit über Poetiken und literarische Standpunkte.

Stichwort Initiative: Im Rahmen der internen Bearbeitungs-, Beurteilungs- und Publikationsprozesse haben wir neue optimierte Arbeitsabläufe geschaffen, die weiter auf eine Professionalisierung und auch auf eine noch grössere Qualitätssicherung hinführen. Insbesondere mit Bezug auf die Publikationsprozesse im Verlag PRO LYRICA ist uns dabei klar geworden, dass das Redaktionsteam eine wichtige und unverzichtbare Scharnierfunktion zwischen AutorIn und Verlag / Vorstand einnimmt und diese auch aktiv wahrzunehmen hat. So wurde im Redaktionsteam erstmals beschlossen, einer Publikationsreihe (der Buchserie 2019) für die Arbeit an den Manuskripten mehr Zeit zuzugestehen. Eine weitere neue Initiative aus dem Redaktionsteam ist das ‹Jahres-Lyrikcoaching›, ein grundlegend neues, wenn auch kostenpflichtiges Angebot für Mitglieder von PRO LYRICA, siehe dazu weiter unten. Diese beiden positiven Dynamiken – insbesondere die kreative Ebene – möchten wir ins Neue Jahr hinübertragen.  → Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  OF